WERDER, 03.12.2017

 

 

 

Protokoll der Jahreshauptversammlung (JHV) des Ortsanglerverein Werder Havel e.V. (OAV) am 02.12.2017 in der Bürgerstube

 

 

 

 

1. BEGRÜSSUNG: (zur Jahreshauptversammlung)

 

  • Versammlungsleiter Stefan GMEINER begrüßte um 15:00 Uhr 50 Mitglieder, davon 48 ordentliche, stimmberechtigte Mitglieder, recht herzlich zur Jahreshauptversammlung
  • Ein besonderer Gruß galt den (vollzählig anwesenden) Ehrenmitgliedern Gisela und Detlef Ehrlich, Rudi Ossa und Rudi Schmoldt sowie dem „jüngsten“ Ehrenmitglied Wolfgang Hinze.
  • Es war festzustellen, dass ordnungs-/satzungsgemäß zur JHV geladen worden war. Es lagen keine Anträge vor.
  • Bekanntgabe der Tagesordnung:

 

 

 

  1. Begrüßung (incl. Feststellung der ordnungsgemäßen Einberufung und der Beschlussfähigkeit)
  2. Rechenschaftsberichts zum abgelaufenen Geschäftsjahr durch den 1. Vorsitzenden
  3. Finanzberichts zum abgelaufenen Geschäftsjahr durch den Schatzmeister
  4. Revisionskommission (Entlastung des Vorstandes)
  5. Finanzplanes 2018 durch den Schatzmeister
  6. Beschlussfassung zum Finanzplan 2018
  7. Ortsgruppenangelegenheiten (u.a. Auswertung und Siegerehrung Hegeangeln, Ehrungen, neue Bestimmungen)
  8. Anträge/ Wortmeldungen der Versammlung
  9. Schlussbemerkung

 

 

2. RECHENSCHAFTSBERICHT 1.VORSITZENDER:

 

Erster Vorsitzender Wolfgang HINZE begrüßte die Mitglieder und stellte fest, dass der OAV aktuell 111 Mitglieder hat, das Durchschnittsalter bei 56 Jahren liegt und am Tag der Versammlung nur ein Kahnstand nicht belegt war. Die Internetseite erfreut sich weiterhin großer Beliebtheit. An den Administrator der Internetseite, Detlev BAARS, ging ein besonderer Dank.

 

Im Rückblick auf das vergangene Jahr stellte HINZE fest, dass alle im Plan ausgeworfenen Veranstaltungen durchgeführt worden waren und der Verein der Vereinssatzung gerecht geworden ist. Sportliche und gesellschaftliche Veranstaltungen wurden durchgeführt. Zusätzlich wurde ein Umwelttag mit großem Erfolg durchgeführt. Das Vergleichsangeln mit dem Verein vom Plessower See konnte die Mannschaft des OAV in 2017 übrigens klar für sich entscheiden. Viele Arbeiten an Vereinsheim und –gelände wurden an den Vereinsnachmittagen und darüber hinaus erledigt. Gleichwohl konnte nicht alles abgeschlossen werden und muss ins Jahr 2018 geschoben werden. Ein Dank ging an das Vorstandsteam, die fleißigen Mitglieder und die sonstigen Unterstützer, allen voran die Fa. IKW, aber auch an Sportsfreund Olaf DOLLING. Erwähnung fanden die Sportsfreunde Jirko STOSCH und Micha REHFELD, die sich immer wieder mit Räucherfisch und Fischbuletten um das leibliche Wohl der Gemeinschaft kümmerten.

 

Schließlich warf Wolfgang HINZE einen Blick ins Jahr 2018, in dem der Verein sein 70jähriges Bestehen feiern kann. Auch stehen im Jahr 2018 Neuwahlen an und Wolfgang H. kündigte an, nach 28 Jahren als 1. Vorsitzender nicht mehr zur Verfügung zu stehen. Gleiches gilt für Ernst BÄCK, der seine langjährige Arbeit in der Revisionskommission beenden will. Daher appellierte der 1. Vorsitzende an die Versammlung: „Da müssen mal Jüngere ran!“

 

 

3. FINANZBERICHT SCHATZMEISTER

 

Schatzmeister Torsten RÜTZ konnte einmal mehr überzeugend eine sehr solide und geordnete Finanzlage des Vereins aufzeigen.

 

 

 

 

4. REVISIONSKOMMISSION

 

Peter HERFURTH berichtete für die Revisionskommission, dass er sich am 17.11.2017 von der Ordnungsmäßigkeit der Kassen- und Buchführung überzeugen konnte. Die Mittel des Vereins seien sachlich verwaltet und zweckmäßig eingesetzt worden. In der Konsequenz beantragte er die Entlastung des Schatzmeisters und des Vorstandes. Die Versammlung folgte HERFURTHs Vorschlag zu Entlastung einstimmig.

 

 

 

5. FINANZPLAN 2017

 

Schatzmeister Torsten RÜTZ legte den Entwurf des Finanzplans für 2018 vor.

 

 

 

6. Beschlussfassung zum Finanzplan 2018

 

Der Plan wurde von der Versammlung einstimmig angenommen.

 

 

 

7. Ortsgruppenangelegenheiten

 

Auswertung des Angeljahres

 

Sportwart Max SCHWEINGRUBER berichtete zu den Erkenntnissen aus dem vergangenen Angeljahr:

  • Fangergebnisse beim Hegeangeln auf sogenannten Weißfisch über die Jahre erkennbar rückläufig, 2003 ca. 500 kg Fisch bei den vier Hegeangeln, in 2017 ca. 250 kg
  • In 2017 erstmaliges Auftreten der eingewanderten Schwarzmundgrundel im Revier des OAV
  • Die gestiegene Nachfrage nach Fisch auf dem Speiseplan sowie die Beliebtheit des Angelsports führt überregional zu einem hohen „Druck auf den Fisch“
  • Folglich ist das verantwortungsvolle Handeln des Anglers ganz besonders wichtig.

 

 

 

Siegerehrung Hegeangeln

 

Anschließend wurden die erfolgreichsten Friedfischangler mit Urkunden, Gutscheinen und Pokalen ausgezeichnet. Die Platzierungen im Einzelnen:

 

1.   Bernd DOBSLAFF

 

2.   Stefan GMEINER

 

3.   Max SCHWEINGRUBER

 

4.   Michael NAHLER

 

5.   Jirko STOSCH

 

6.   Torsten RÜTZ

 

7.   Armin LIEPELT

 

8.   Micha REHFELD

 

9.   Ernst LEUE

 

10.       Olaf DOLLING

 

 

 

Siegerehrung Raubfisch- und Hegeangeln

 

Mit Micha REHFELD und Andreas POCHERT wurden die Sieger des Raubfisch- bzw. Hegeangeln geehrt und mit einem Preis bedacht.

 

 

 

Sonstige Auszeichnungen

 

Wolfgang HINZE war es ein Bedürfnis, sich bei den Sportsfreunden Ernst LEUE, Georg ROHDE, Günter RÖSSLER und Bernd DOBSLAFF mit einem Gutschein zu bedanken. Alle vier haben sich 2017 vorbildlich für das Vereinsgelände und das Vereinsleben engagiert.

 

 

 

Ausführungen zu Angelkarten und Bestimmungen:

 

Torsten RÜTZ zu den Neuerungen:

 

  • Angelkarten für die Havel können nicht wie gewohnt bei der Jahreskassierung bezogen werden,  da wir vom Fischereiverband keine mehr erhalten. Der Erwerb erfolgt nur noch über die bekannten Ausgabestellen wie z.B. Fischerman's Partner, Surf und Sail usw. oder direkt beim Fischereischutzverein "Havel" Potsdam e.V.
  • Es wird nur noch eine Fried- und Raubfischjahreskarte im Verbund geben, Preis 120 €.
  • Voraussetzung für das Raubfischangeln ist der Besitz eines  Fischereischeines.
  • Preise für die Tages,- Wochen,- und Monatskarten sind derzeit noch nicht bekannt.
  • Eine Nachangelkarte (vermutlich regional eingeschränkt) ist im Gespräch, Preis ab 90 €.
  • Konkrete und verbindliche Angaben zu den Preisen und den zu beangelnden Gewässern sind laut Fischereischutzverband "Havel" Potsdam e.V. nicht vor dem 07.12.2017 zu erwarten.
  • Nach Rücksprache mit dem Kreisanglerverband besteht ausschließlich für in den Angelvereinen organisierte Mitglieder die Möglichkeit als Vollzahler im DAFV (ehemals DAV), Jahresbeitrag 60 €, eine Havelkarte für zusätzlich 5 € zu erwerben.

 

 

 

 8. Anträge/ Wortmeldungen der Versammlung

  • Roland STENGEL bedankt sich für die Unterstützung des 25. Firmenjubiläums der Fa. IKW
  • Lutz HERFURTH berichtet von Aufbruch seines Schließfaches, den Diebstahl von Benzin und die Befüllung des Tanks mit Wasser
  • Antrag Andreas POCHERT: Prüfen ob auf dem Angelgelände WEB-Cams installiert werden können, um die Sicherheit zu erhöhen

 

 

 

9.   Schlussbemerkungen des 1. Vorsitzenden

 

  • Hinweis zur Sauberkeit (Feuerstelle ist kein Mülleimer) und Ordnung (Verschluss der Räume) auf dem Vereinsgelände
  • Erinnerung an Kassierung am 05. und 12.01.2018
  • Bollmannspende erbrachte 150 €, zu Gunsten „VergissMeinNicht“ (Betreuung von Menschen mit Demenz) im Begegnungszentrum Treffpunkt in Werder

 

 

 

Erster Vorsitzender Wolfgang HINZE wünscht zum Schluss der Versammlung gesegnete Weihnachten, Glück und Zufriedenheit für 2018 und schließt die Versammlung mit einem Dank für den Besuch und die Aufmerksamkeit.

 

 

 

 

 

Petri Heil!

 

Stefan Gmeiner

 


Anlagen:
Beim Vorstand einsehbar

Fischereiordnung des Landes Brandenburg (BbgFischO)

Schonzeiten - Mindestmaße

in Anlage

Norwegen 2018