Viertes Hegeangeln 2017 liefert den Beweis: Die Schwarzmundgrundel ist im Revier des OAV angekommen

Am Sonnabend, den 14. Oktober, trafen sich die aktiven Angler des Ortsanglervereins zum finalen Hegeangeln 2017. Trotz des angenehmen Herbstwetter ließen sich nur 19 Sportsfreunde an die frische Luft locken. Sportwart Max Schweingruber gab wie immer den zu beangelnden Gewässerabschnitt bekannt und schickte die Sportsfreunde mit einem „Petri – Heil!“ aufs Wasser. 

Die wesentliche Erkenntnis des Hegeangelns ist das Auftauchen der Schwarzmundgrundel im Revier des OAV Werder. Drei Grundeln schnappten sich einen Köder, der eigentlich für einen Blei oder eine Plötze bestimmt war. Die Grundel ist zugewandert und breitet sich rasend schnell aus. Es wird befürchtet dass die Grundel über kurz oder lang heimische Fische verdrängen wird. Andererseits scheinen die kleinen Fischlein eine willkommene Abwechslung auf dem Speiseplan des Zanders zu sein.

 

Für weitere Informationen siehe Link: Schwarzmundgrundel

Neben den Grundeln gingen auch einige Blei und Plötzen an den Haken. Nach dem im Vorjahr die Ausbeute beim 4. Hegeangeln lediglich bei 15 kg lag konnten diesmal immerhin ca. 34 kg gefangen werden und wurden im Anschluss zu Fischbuletten verarbeitet.

 

Das Hegeangeln hielt aber noch eine weitere faustdicke Überraschung bereit. Max Schweingruber, der bereits zwei erste Plätze bei den vorangegangenen Angeln einfahren konnte und folglich als Favorit an den Start ging, konnte (wie weitere sechs Sportsfreunde) keinen einzigen Fisch fangen. Das hat es in der Geschichte der Hegeangeln zumindest gefühlt noch nie gegeben. So war der Weg frei für Bernd Dobslaff, der sage und schreibe 146 Plötzen mit einem Gesamtgewicht von über 13 Kilo im Kescher hatte. Stefan Gmeiner, Micha Nahler, Jirko Stosch und Micha Rehfeld folgten jeweils mit ca. sechs Kilo Blei.

 

Die Auswertung der vier Hegeangeln 2017 mit Siegerehrung wird bei der Jahreshauptversammlung am 02. Dezember erfolgen. Man darf gespannt sein.

 

Petri Heil
Stefan

Fischereiordnung des Landes Brandenburg (BbgFischO)

Schonzeiten - Mindestmaße

in Anlage

Baumblütenkönigin zu Gast beim OAV